Hier findet sich eine Übersicht mit wichtigen RPG-Ereignissen in Drifting Souls 2. Die Übersicht ist nach Ingame-Jahren sortiert. Ebenso existiert ein Artikel zur Spiel-Geschichte von Drifting Souls.

Die Geschichte von Drifting Souls beginnt mit der Geschichte von Freespace. Die Geschehnisse aus Freespace (2300 bis 2367) bilden den Ausgangspunkt der Geschichte Drifting Souls'. Die Geschehnisse nach 2367 und der Zerstörung Capellas sind die Anfänge der Drifting-Souls-Narration.

Wenngleich diese Übersicht das Ziel hat, möglichst neutral und vollständig zu sein, so kann es vorkommen, dass Informationen fehlen oder tendenziös sind. Dies liegt unter anderem daran, dass die meisten Informationen aus dem Com-Net stammen und dieses in der Regel keine vollständigen und objektiven Berichte enthält. Korrekturen zum Erreichen des Ziels können gern vorgenommen werden. Bei Unklarheiten wird auf die hiesige Diskussionsseite verwiesen.

2300

  • Zeit der Vereinigung: In der Zeit von 2300 bis 2321 vereinte sich die terranische Rasse unter der GTA, erkundete den Weltraum und errichtete Kolonien im All

2320

  • März: Erste Kontaktaufnahme zwischen Vasudanern (PVN) und Terranern (GTA)
  • April: Treffen der Diplomaten beider Völker im Antares-System.
  • April: Der Antares-Vertrag wird beschlossen - in diesem Vertrag werden territoriale Ansprüche beider Seiten festgelegt, der Vertrag sollte dann von beiden Völkern ratifiziert werden, wozu es jedoch nicht kam.
  • Juli: Der Antares-Vertrag wird in den Parlamenten beider Völker abgelehnt. Die GTD Gaia, ein Zerstörer der Orion-Klasse wird in Dienst gestellt. In der Folgezeit stehen sich die Militärs beider Seiten argwöhnisch gegenüber.

2321

  • Januar: Der vasudanische Prinz Ari'ekh stirbt nach einem Gefecht mit Drogenschmugglern (Drug-Gang-Incident). Vasudanische Politiker klagen die GTA an und fordern eine Untersuchung.
  • Februar: Die Diplomaten Carl Truant und Salh Mesh treffen sich abermals im Antares-System
    • Dieses Treffen endet in einem Massaker, dessen wahrer Grund nie bekannt wird. Die offizielle vasudanische Begründung spricht von einem groben Verstoß gegen "die Konversation" - dem komplexen Regelwerk vasudanischer Gesprächskultur. Gerüchten zufolge soll einer der Gefolgsmänner der terranischen Delegation die Vaudaner als "Karpfenfressen" bezeichnet haben, was von den ungleich leistungsfähigeren vasudanischen Translatoren auch prompt wiedergegeben werden konnte. Am nächsten Tag wurde von beiden Seiten der Krieg (Terranisch-Vasudanischer Krieg, auch als 14-Jahre-Krieg bezeichnet) erklärt. Die ersten Kampfhandlungen zeigten rasch, dass die Parteien einander ebenbürtig waren.
  • April: Der vasudanische Angriff auf das Sol-System endet in einer Niederlage für die Angreifer. Maßgeblich daran beteiligt war die erste Flotte unter dem Flaggschiff GTD Gaia.
  • Mai: Die Vasudaner beginnen mit dem Bau der ersten Zerstörer der Thanatos-Klasse.
  • September: Der erste dieser neuen Zerstörer, die PVD Thanatos wird nach einer Rekord-Bauzeit von nur fünf Monaten fertiggestellt.

2322

  • November: Offizielle Stellen der GTA sprechen davon, dass dieser Krieg lange dauern könnte - und führen die allgemeine Wehrpflicht wieder ein. Die ersten Leviathan-Kreuzer laufen vom Band.


2323

  • Erste Schlacht um den Antares-Vasuda-Sprungpunkt. Zum ersten Male dringen terranische Schiffe bis in das Vasuda-System vor, werden aber sofort zurückgeschlagen und können auch den Jumpnode im Antares-System nur vier Wochen halten.
  • Zerstörung des Terraner-Zerstörers GTD Goliath durch die Vasudaner in der Schlacht von Rexias 4
  • Beginn der Massenentwicklung der Rettungskapsel GTEP Hermes als Reaktion auf die Vernichtung der GTD Goliath

2324

  • Juni: Schlacht um Vega III: Bei dem Versuch, hinter die terranischen Linien zu kommen, greift die PVN das terranisch besiedelte Vega-System an. In dieser Schlacht kommt es zu den bisher höchsten Verlusten auf beiden Seiten - Schätzungen sprechen von 100.000 Gefallenen insgesamt. Die PVN wird zurückgeschlagen, doch fehlt der GTA die Kraft zu einem Gegenangriff

2326

  • August: Die ersten Savior-Klasse-Zerstörer werden von der PVN in Dienst gestellt. Im Laufe der nächsten zwei Jahre ersetzten die Vasudaner alle Thanatos-Zerstörer gegen diesen neuen stärkeren Typ
  • Oktober: Zweite Schlacht um den Antares-Vasuda-Sprungpunkt. Die PVD Savior unter Prinz Sheimakh erlebt ihre Feuertaufe und bricht durch die terranischen Linien. Die Vasudaner errichten einen Brückenkopf in diesem System.
  • November: Schlacht um Gulnara: Beim Ausbau ihrer Stützpunkte werden die Vasudaner überraschend von der zweiten Flotte der GTA angegriffen - dieser unerwartete Gegenangriff treibt die PVN zum Mond von Antares IV, Gulnara, zurück. In dem folgenden fünftägigen Gefecht verlieren die Vasudaner weiter an Boden und müssen sich bis zum Sprungpunkt zurückziehen. Diese Niederlage wird von der Führung der GTA als Zeichen eines baldigen Sieges angesehen und eine neue Offensive vorbereitet. Die Produktion der Leviathan-Kreuzer wird eingestellt.

2327

  • Januar: Wegen der Befürchtung einer terranischen Invasion im Vasuda-System wird das vasudanische Parlament nach Alpha Centauri verlegt, wo es bis zum Ende des Krieges bleibt. Kurze Zeit später kommt es zur dritten Schlacht um den Antares-Vasuda-Sprungpunkt. Die Reste der PVN-Flotte in diesem System werden vernichtet und die Terraner erreichen das Vasuda-System.
  • February: Der "Blutschwur von Garib Thau" verhindert nicht, dass die PVN aus dem Vasuda-System vertrieben wird. Selbst der Verlust der GTD Constitution, die von vasudanischen Kamikaze-Bombern zerstört wird, kann dies nicht verhindern. Die GTA bereitet eine Invasion auf Vasuda Prime vor.
  • März: Schlacht um Talnia: Bei dem Versuch, die terranische Invasion des Vasuda-Systems zu rächen, gelingt es einer vasudanischen Kampfgruppe die 6. Terranische Flotte zu schlagen und die Versorgungsbasen dort zu zerstören. Dieser Erfolg führt dazu, dass die PVN der GTA wichtige Nachschublinien abschneiden kann, die die terranischen Streitkräfte entscheidend schwächt.
  • April: Die katastrophale Nachschublage führt auf terranischer Seite dazu, dass die Belagerung von Vasuda Prime aufgegeben werden muss. Ein weiterer Angriff der wiedererstarkenden PVN treibt die Terraner aus dem Heimatsystem und beendet die Drohung einer Landung auf "heiligem vasudanischen Boden". Die Produktion der Leviathan wird wiederaufgenommen, nachdem Bewaffnung und Panzerung des Typs entscheidend verbessert worden sind

2328

  • Februar: Nach einigen Scharmützeln bereitet die PVN eine groß angelegte Offensive gegen mehrere terranische Systeme vor. Religiöse Führer zwingen jedoch die vasudanische Führung zu einem Waffenstillstandsangebot an die GTA, was diese gerne annimmt. Die GTA nutzt die Zeit des Waffenstillstands, um ihre defensiven Linien zu verstärken. Der Waffenstillstand endet, als er mehrfach von beiden Seiten gebrochen wird, lange vor seiner geplanten einmonatigen Laufzeit.
  • März: Schlacht um Ribos: Durch Verrat erfährt die GTA von dem bevorstehenden vasudanischen Angriff auf Ribos und schlägt während der Vorbereitungen der Vasudaner zu. Die PVD Savior, der Stolz der PVN, wird mitsamt ihrer Besatzung vernichtet.

2329

  • Januar: Da es zu einigen empfindlichen Niederlagen gekommen war, boten die Vasudaner den Terranern einen Waffenstillstand zum Zweck der Aushandlung eines Friedensvertrages an. Diese Verhandlungen dauerten nur einen Tag und scheiterten an der Frage, wer an diesem Krieg schuld war. Dennoch dauerte der Waffenstillstand bis zum nächsten Monat an. Beide Seiten nutzten ihn zur Verstärkung ihrer Positionen.
  • August: Schlacht um den Deneb-Sirius-Sprungpunkt: Überraschend zwingen GTA-Streitkräfte die PVN zu einem Rückzug am Deneb-Sirius Sprungpunkt - nur um kurz darauf von einer starken Kampfgruppe der Vasudaner vernichtet zu werden. Man war genau in die sich vorbereitende vasudanische Invasionsflotte hineingeflogen. Diese Niederlage ist die erste, von vielen, die die GTA in den Folgemonaten einstecken muss.
  • Dezember: Die schweren Niederlagen, die rund ein Viertel der operativen Schiffe gekostet hatten, zwangen das Oberkommando der GTA zu einem Waffenstillstandsangebot, welches von dem PVN angenommen wurde. Zum ersten Male in diesem Krieg kam es an Weihnachten zu keinen Kämpfen. Eine Offensive der Terraner nach dem Bruch des Waffenstillstands beweist aber, dass es noch zu früh für einen Frieden war.

2330

  • Juni: Belagerung von Beteigeuze: Nach einer starken Offensive war es den Vasudanern gelungen, Antares und Beta Cygni zu nehmen und zu halten. Prinz Khasurma entschied sich, Beteigeuze zu belagern und zur Übergabe zu zwingen. Während der sechsmonatigen Belagerung erlitt die PVN große Verluste, was dazu führte, dass die GTA in der so genannten November-Offensive den Belagerungsring von außen durchbrechen konnte und die Vasudaner bis Dezember sogar aus Beta Cygni vertreiben konnte.

2331

  • Januar: Kollaps der Talina-Sprungpunkte: Obwohl diese Sprungpunkte instabil waren, hatte sich die GTA ihrer bedient, um hier große Verorgungsbasen einzurichten. Ende 2330 wurden diese aber von einer PVN-Kampfgruppe angegriffen und teilweise evakuiert. Im Januar hatten Wissenschaftler beider Seiten erkannt, dass die Sprungpunkte innerhalb weniger Wochen kollabieren würden. Die Kommandeure der GTA- und der PVN-Streitkräfte schlossen einen separaten Waffenstillstand und evakuierten gemeinsam das System - in beiden Fällen wurden die Kommandeure später in einem Kriegsgerichtsverfahren angeklagt, verurteilt und hingerichtet. Die Anklage lautete jeweils: Verrat
  • 29. Januar: Die Talina Jumpnodes kollabierten - die Hoffnung, dass sich die Jump nodes doch noch restabilisieren würden und das System wieder erreichbar werden würde, erfüllte sich nicht. Und nach dem Kollaps des Sol-Delta-Serpentis-Sprungpunktes wurde das System als unerreichbar aus den Karten gestrichen.
  • März: Der Versuch, erneut Friedensverhandlungen zu führen, wurde vom vierten Waffenstillstand begleitet, doch auch diese Hoffnung scheiterte kläglich.
  • November: Der Umstand, dass bei beiden Völkern zur gleichen Zeit Wahlen stattfanden, führte zum fünften und letzten Waffenstillstand vor den Auftauchen der Shivaner. Die regierenden Parteien hatten sich hierauf geeinigt in der Hoffnung, bei den Wahlen an der Macht bleiben zu können. Doch in beiden Völkern war die Bevölkerung längst kriegsmüde und wählte die jeweilige Opposition. Hass und Rachegefühle waren jedoch so stark, dass es immer wieder zu Übergriffen kam und schließlich wurde der Krieg fortgesetzt.

2332

  • Januar: Nach seiner Antrittsrede forderte Senator Keffenaugh, man müsse die Vasudaner "ausbluten", um den Krieg zu gewinnen. Ähnliche Äußerungen vasudanischer Würdenträger zeigten, dass dieser Krieg in die Phase einer Stagnation geraten war, in der keine Seite einen entscheidenden Vorteil oder gar einen Sieg erreichen konnte.
  • März: Pläne eines neuen Zerstörertyps, der Typhon, wurden vom Hauptquartier der PVN akzeptiert und der Bau dieser neuen Kriegsschiffe begann im Altair-System.

2333

  • März: Fast auf den Tag genau ein Jahr später wird die PVD Typhon in Dienst gestellt - Ihr erster Auftrag: Eroberung Vegas.
  • April: Der Vega-Feldzug: Das erste Zusammentreffen der GTA-Flotten mit der Typhon endet mit dem Verlust der GTD Eisenhower und der Niederlage der 4. Terranischen Flotte. Der Gegenangriff der GTA wirft die Vasudaner wieder zurück, doch erreicht wird das nur unter unglaublich hohen Verlusten.

2334

  • Juni: Schlacht um den Vega-Deneb-Sprungknoten: Die letzte große Schlacht des 14-jährigen Krieges endet mit der Rückeroberung des Vega-Deneb-Sprungpunktes durch die Terraner. In dieser Schlacht geht die erste Typhon der PVN verloren.
  • September: Während eines Angriffs, dessen Ergebnis beide Seiten verblüfft, geht eine zweite Typhon verloren.

2335

  • Übersicht:
    • Die zuvor unbekannten Shivaner tauchen plötzlich auf und greifen die untereinander befeindeten Rassen der Terraner und Vasudaner an
    • Die Terraner und Vasudaner sehen sich gezwungen, miteinander zu kooperieren, um die übermächtigen Shivaner bekämpfen zu können (sog. Großer Krieg); der Terranisch-Vasudanische Krieg endet am 23. Januar mit einem Friedensschluss
    • Durch die Shivaner wird das Jump node zur Erde zerstört
    • Ebenso verwüsten die Shivaner den vasudanischen Heimetplaneten Vasuda Prime, sodass dieser unbewohnbar wird
    • Die Hades-Rebellion fand statt
    • Erste Anfänge des HoL; Gegen Ende des Großen Kriegs verschwand die Sekte vorerst im Untergrund (wurde später wieder aktiv)

  • 07. Januar: Die Shivaner, eine bisher gänzlich fremde Rasse, wurden erstmals im Sternensystem Ross 128 gesichtet; Kontakt zur Riviera-Station verloren.
  • 08. Januar: Die GTA startet die Operation "Thresher" gegen die Vasudaner; Ziel der Mission sind vermutlich vasudanische Nachschubrouten. Die herben terranischen Verluste führen dazu, dass die Operation Thresher nur zwei Tage nach ihrem Beginn abgebrochen wird
  • 08. Januar: Das Sternensystem Laramis wird durch die GTA entdeckt
  • 15. Januar: Der terranische Verräter Lt. Alexander McCarthy wird von der GTA gefangen genommen, nachdem er versucht hat, den Prototyp der GTW-15 Avenger Cannon an die Vasudaner zu verkaufen
  • 16. Januar: Die Shivaner greifen vasudanische und terranische Kräfte nahe des Antares-Ribos-Sprungpunktes an; erstmalig kann ein shivanisches Schiff vernichtet werden
  • 18. Januar: Die Vasudaner schlagen den Terranern einen Waffenstillstand vor; die Shivaner verursachen schwere Verluste in den Sternensystemen Beta Cygni und Vega.
  • 20. Januar: Lt. Alexander McCarthy wird wegen Verrats angeklagt; die McCarthy-Prozesse gehen als historischer Präzedenzfall in die Geschichte ein
  • 23. Januar: Die GTA und die Vasudaner (VI) unterzeichnen den Vertrag von 2335: Der 14-jährige Krieg geht offiziell zu Ende; Die GTD Amadeus wird von shivanischen Truppen zerstört. Terraner und Vasudaner erklären den Shivanern offiziell den Krieg
  • 24. Januar: Der HoL spaltet sich vom VI ab und beginnt, die Shivaner zu unterstützen; Vasudaner und Terraner führen erste erfolgreiche Tests zu neuartigen Energieschilden durch (hierfür wird ein gekapertes shivanisches Schiff untersucht und ausgetestet)
  • 25. - 29. Januar: Die HoL greift mehrere Konvois an, welche die neuartige Schildtechnologie an Bord haben und erbeutet mehrere Prototypen
  • 31. Januar: Der HoL-Kreuzer Ramses wird von einem shivanischen Cain-Kreuzer zerstört, als die GTA versucht, diesen zu entern
  • 10. Februar: Terranische Jäger und Bomber der GTD Galatea (terranischer Zerstörer) erobern das shivanische Kriegsschiff SC Taranis im System Ikeya; die Taranis wird zur Tombaugh-Station in Ribos geschleppt
  • 11. Febuar: Der shivanische "Super-Zerstörer" SD Lucifer zerstört die eroberte Taranis mitsamt der Tombaugh-Station, die Analyse des Angriffs ergibt, dass die Shivaner mächtige Strahlenwaffen eingesetzt haben und über eine unverwundbare Abschirmungstechnologie verfügt haben
  • 14. Februar: Die terranisch-vasudischen Spannungen werden durch die gemeinsame Besetzung von Antares verschärft; Meinungsverschiedenheiten erschweren den Kampf gegen die Shivaner
  • 15. - 19. Februar: Die GTD Galatea führt eine Offensive gegen den HoL an
  • 20. Februar: Im Sternensystem Deneb gelingt es, ein Exemplar des shivanischen "SF Dragon"-Jägers zu kapern
  • 22. Februar: Nachdem der shivanische Jäger mit terranischer Ausrüstung/Bewaffnung versehen worden ist, gelingt es mit einem "getarnten" Einsatz, wichtige Lageinformatione über shivanische Schiffe inkl. der SD Lucifer zu erlangen
  • 28. Feburar: Schlacht bei Deneb: ein letzter, verzweifelter terranisch-vasudanischer Versuch, die Shivaner so lange wie möglich aufzuhalten, um Vasuda Prime zu evakuieren; zu den Kampfschiffen auf beiden Seiten gehören die SD Luzifer, SD Eva, GTD Galatea, GTD Legion und die PVD Hope; es überleben nur die SD Luzifer und die schwer beschädigte PVD Hope den intensiven Kampf
  • 01. März: Die SD Luzifer trifft in der Umlaufbahn um Vasuda Prime ein und bombardiert den Planeten dreizehn Stunden lang; die meisten fliehenden Transportschiffe werden zerstört; alle größeren Städte des Vasuda werden vernichtet, und der größte Teil der Landmasse wird unbewohnbar gemacht; schätzungsweise vier Milliarden Vasudaner werden getötet
  • 02. März: Das terranische Raumschiff GTD Bastion hilft bei den Evakuierungs- und Rettungsbemühungen in den Sternensystemen Vasuda und Beta Aquilae
  • 05. März: Vasudanische Wissenschaftlicher entdecken Artefakte der Uralten auf dem Planeten Altair IV; die GTSC Rosetta und Piloten der GTD Bastion helfen bei der Bergung der Artefakte; beide Schiffe vernichten ebenfalls das HoL-Flaggschiff Anvil
  • 17. März: Mithilfe der Artefakte der Uralten gelingt es, die SD Lucifer auch im Subraum zu orten, wo die Schilde des Schiffes nicht funktionieren
  • 22. März: Die Miniaturisierung von Intersystem-Subraumantrieben wird perfektioniert und kann somit auf Jägern und Bombern installiert werden
  • 29. März: Die SD Lucifer wird von Jäger-/Bomber-Piloten der GTD Bastion beim Verlassen des Subraums in Sol (Sonnensystem) zerstört; Der Sol-Delta-Serpentis-Sprungknoten kollabiert und trennt die Erde vom Rest der Galaxie
  • 18. April: Erster Kampfeinsatz des Tarnkappenjägers GTF Loki, welcher durch den GTI entwickelt und gebaut worden war
  • 23. April: Erste Sichtungen der SB Seraphim (shivanischer Bomber) werden gemeldet
  • 07. - 19. Mai: Die alliierten terranischen und vasudischen Streitkräfte verstärken ihre Offensive gegen die Shivaner
  • 19. Mai: Der Orion-Zerstörer GTD Krios sammelt Informationen über einen geplanten Putsch der GTI gegen die GTA (sog. Hades-Rebellion); GTI-Kräfte greifen die GTD Krios an und zerstören ihn, um den Putsch zu vertuschen; der Orion-Zerstörer GTD Soyakaze greift ein und erfährt von den Putschplänen
  • 20. Mai: GTI-Putschisten eröffnen die Feindseligkeiten gegen GTA- und PVN-Kräfte
  • 27. Mai: Das terranische Oberkommando (GTA) löst den GTI-Geheimdienst auf und integriert verbliebene, loyale GTI-Kräfte, darunter die GTD Soyakaze, in die Hauptflotte des GTA; das ehemalige GTI-Hauptquartier, die Anlage Jotunheim, wird zerstört
  • 01. Juni: Die Piloten der GTD Soyakaze greifen die GTI-Putschisten an und können sie in einem langem Kampf besiegen --> Ende der Hades-Rebellion
  • Ende 2335: Nachdem die SD Lucifer zerstört wurde, wurden die Shivaner desorganisiert. Während der Hades-Rebellion griffen sie unsystematisch terranische und vasudanische Ziele an, aber Ende 2335 waren alle Shivaner in der bekannten Galaxie ausgerottet (Ende des Großen Krieges)
  • Ab Mitte 2335 bis 2339:
    • nach dem Verlust des Kontaktes zur Erde entstand ein führungsloses Machtvakuum innerhalb der GTA; eine Ersatz-Regierung war kaum im Stande, die geschwächte und zerspränkelte GTA beisammenzuhalten
    • zersplitterte GTA-Regionalregierungen zerfallen in unabhängige Gruppen ), darunter die Adhara-Koalition, die Antares-Föderation, das Regulus-Syndikat und die Luyten New Alliance
    • Entwicklung von Strahlenwaffen; Beginn von massiven Umrüstungsprogrammen (da man eine Wiederkehr der Shivaner befürchtete, rüsteten Terraner und Vasudaner weiterhin stark auf)
    • Beginn der Entwicklung der GVCv Sobek

2339

2345

  • Gründung der GTVA
  • 2345 bis 2366: Auslöschung des HoL im Rahmen der Operation Templar

2347

2358

2360

2365

2366

2367

  • Bosch erfährt über den Standort des Knossos-Portals
  • die Konstruktion der GTVA Colossus wird abgeschlossen
  • die Kommando-Fregatte NTF Iceni (Befehlsstand von Aken Bosch) wird durch die GTVA in einer eine versteckten Asteroidenbasis in Deneb entdeckt; es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen der GTVA und der NTF Iceni
  • Präsenz der NTF in in Gamma Draconis entdeckt; die GTC Vigilant (GTVA) wird zur Patroullie am Sprungpunkt geschickt
  • ein Shivaner-Kreuzer der Rakshasa-Klasse und mehrere Maras-Flieger erscheinen durch das Knossos-Portal und zerstören die GTC Vigilant (Zweiter Angriff der Shivaner, sog. Zweite Shivanische Invasion oder Zweiter Großer Krieg)
  • das GTVA-Kommando setzt die GTD Carthage und die GVCv Dashor ein, um die unmittelbare Bedrohung durch die Shivaner zu neutralisieren
  • die in Capella vom Kurs abgebrachte und von den Shivanern aus einem Nebel heraus de facto zerstörte NTC Trinity wird von den Aufklärungsfliegern der 107th Ravens von der GTD Aquitaine (Hecate-Zerstörer der GTVA) entdeckt
  • der shivanische SD-Ravana-Zerstörer im oben genannten Nebel wird durch die GTVA zerstört
  • eine GTVA-Offensive in Sirius scheitert, so dass die NTF das System weiterhin unter Kontrolle halten kann
  • Die NTF startet eine Großoffensive in Epsilon Pegasi; der NTF-Konteradmiral Koth fügt der GTVA schwere Verluste zu
  • erster Kampfeinsatz der GTVA Colossus in der Schlacht um die Enif-Station
  • die NTD Repulse (Orion-Zerstörer und Flaggschiff von Konteradmiral Koth) wird durch das Rammen der GTVA Colossus zerstört; die 6 NTF-Flotte wird besiegt; die GTVA gewinnt die volle Kontrolle über Epsilon Pegasi
  • GTVA-Kräfte nehmen Alpha Centauri und Deneb ein
  • Sirius fällt an die GTVA; Bosch befiehlt dem Rest der NTF-Flotte nach Gamma Draconis und zum dortigen Nebel zu fliegen, um Kontakt mit den Shivanern aufzunehmen
  • die GTVA Colossus, terranische und vasudische Kriegsschiffe, diversen Wachkanonen und Bomber vernichten einen Großteil der NTF-Flotte
  • die Fregatte NTF Iceni sowie die Schiffe NTC Alexandria und NTT Grall fliehen zum Nebel in Sigma Draconis; NTF-Saboteure deaktivieren die Strahlenkanonen auf der GTVA Colossus, um der NTF Iceni die Flucht zum Nebel zu ermöglichen
  • die GTVA erfährt das erste Mal über die Existenz des shivanischen Juggernauts SJ Sathanas
  • an Bord der NTF Iceni wurde ein Kommunikationsgerät entworfen, mit welchem Bosch Kontakt zu den Shivanern herstellen will: das ETAK-Gerät
  • das Funktionieren des ETAK-Geräts wurde erfolgreich gestetest bei einer Kontaktaufnahme der NTF Iceni und der shivanischen SD Chemosh
  • das Knossos-Portal wird durch Mesonenbomben zerstört, aber die SJ Sathanas taucht in Gamma Draconis durch den nunmehr stabilisierten Knotenpunkt auf
  • Zerstörung der SJ Sathanas durch die GTVA Colossus in Capella
  • Admiral Bosch und seine unmittelbaren Untergebenen werden von den Shivanern gefangen genommen; die GTVA kann die Schaltpläne des ETAK-Gerät sicherstellen; die NTF Iceni zerstört sich selbst: Ende der NTF-Rebellion
  • Entdeckung des zweiten Knossos-Portals durch die GVD Psamtik (GTVA-Hatshepsut-Zerstörer); mehrere Sathanas-Juggernauts werden im Nebel angetroffen wurden; Zerstörung der GVD Psamtik durch die shivanischen Juggernauts
  • terranische SOC-Piloten erkunden das System jenseits des zweiten Knossos-Portals und treffen auf ein drittes sowie mehrere zusätzliche Juggernauts
  • die massiven Evakuierungen des dicht besiedelten Capella-Systems beginnen; Millionen von Flüchtlingen strömen nach Epsilon Pegasi und Vega
  • 80 shivanische Sathanas-Juggernauts umgeben die Capella-Sonne und beginnen, Quantensubraum-Impulse von zunehmender Intensität auszusenden; die GTVA Colossus wird von 17 Sathanas bei der Verteidigung des Capella-Gamma-Draconis-Sprungknotens zerstört
  • die GTD Nereid und die GTD Bastion (zwei GTVA-Orion-Zerstörer), vollgepackt mit Mesonenbomben, explodieren im Inneren der Vega-Capella- und Epsilon-Pegasi-Capella-Sprungknoten; shivaniche Sathanas-Juggernauts destabilisieren den Capella-Stern - er wird dadurch zur Supernova

2370

  • 2370 bis 2372: Neugründung der NTF unter Admiral Reynolds (genaues Datum nicht bekannt)
  • 2370 bis 2372: Ende der GTVA - Anfang des GCP, welches sich als Rechtsnachfolger der GTVA bezeichnet

2372

2373

2374

2375

2376

2378

2379

  • 13. November: Gründung der Guards of Light (später bekannt als Autonome Vasudaner )

2380

2381

2382

2383

2384

2385

2388

2389

2390

2391

2393

2395

  • 21. Juni: Gründung der Allianz Blood of Death (später bekannt als Guilds of Dorah)

2396

2398

2399

2400

  • Anfang 2400: Beginn der Planung des Katama-Werftkomplexes der GTU im Orbit von Katama
  • 18. Februar: Unterzeichnung des Vertrages von Eta Nebular
  • 25. März: Bau der ersten GCI Manhattan seit der Flucht vor den Shivanern 2398 durch das Vasudanische Imperium (vor allen anderen Fraktionen), siehe VII Heliopolis
  • 03. Juni: Entdeckung der Prospect-Sternensysteme (Eta Nebular Gamma Prospect, Eta Nebular Delta Prospect und Eta Nebular Beta Prospect); Entwicklung des GTVM Digger (damals noch unter dem Namen Bugger); das Delta-Prospect wurde zuerst durch das Warg'u Kol'Gho (Kolonist) entdeckt und betreten
  • Juli: Der Medjai beginnt mit "Zollkontrollen" in den Prospect-Systemen: Er erpresst Schutzgelder und die Abgabe von Antarit von Siedlern
  • 17. August: Wiederaufnahme des Sendebetriebes durch TNN; erste Sendung nach der Flucht vor den Shivanern
  • Anfang Oktober: Entdeckung Rho Carinaes durch den Medjai
  • 19. Oktober: Bau der ersten GCI Manhattan der NTF seit der Flucht vor den Shivanern, siehe Handelsstation Neo Terra
  • 17. November: Der Medjai greift Biber II erfolgreich an und vernichtet das Flaggschiff NTF Byfleet; Biber II wird ausgebombt, aber später wieder durch die NTF rekolonisiert
  • 02. Dezember: Entwicklung der NTCv Olmos durch die NTF (die erste antaritbasierte Korvette)
  • 12. Dezember: Entwicklung der VICv Amun durch das VI

2401

2402

  • 04. bis 08. Februar: Gosvenor Vlaak, ein langjähriges Vorstandsmitglied der GTU übernimmt die Leitung der GTU Logistik; die GTU-Logistik vergibt seitdem regelmäßig Aufträge an externe Kapitäne/Schiffe/Völker/Unternehmen; Bau verschiedener Logistikzentren (Nareos-Stationen) in allerlei Sternensystemen
  • 19. Februar: Der Antrieb GTU Sternenschnuppe, ein Frachtschiff der GTU Logistik, kollabiert. In einer aufwändigen Rettungsmission, an der mehrere Kolonisten teilnahmen, wurden Überlebende gerettet und Güter geborgen
  • Anfang/Mitte März: Die Akheton Corporation greift das VI über Neo Vasuda an und fügt ihm schwere Verluste zu; Admiral Hemeda kommt an Bord der VID Seshat (GVD Hatshepsut) ums Leben
  • 11. März: Ausbruch eines mutierten Pa-Resch-Grippe-Virus auf der GTU-Dropzone; anschließende Abriegelung der Station durch Truppen der GTU
  • 29. März: Nach der Entwicklung und Produktion eines Gegenmittels kann die GTU-Dropzone wiedereröffnet werden; die GTU dankt zahllreichen Kolonisten für die Unterstützung
  • 29. März: Ende des Baues des Katama-Werftkomplexes (Einweihung durch Erq Solimm und Gosvenor Vlaak)
  • 09. Juni: Nach der Eroberung der Anomalie von Rho Carinae und der anschließenden ausgiebigen Untersuchung lässt das GTVR über GNN verlautbaren, dass es sich bei dieser "lediglich [um] eine Lichtwellenstörung" handle, von der keine Gefahr ausgehe; den ausführlichen Untersuchungsbericht hält die Republik jedoch geheim
  • 28. Juni: Das Unternehmen Ark Industries (Kolonist) kauft die erste Orbitalfarm seit der Flucht vor den Shivanern 2398 für 18 Millionen RE von der GTU; es handelte sich zu diesem Zeitpunkt um die einzige existente Orbitalfarm
  • 04. August: Nachdem sich das GTVR mehr und mehr von der Anomalie Rho Carinaes zurückgezogen hat, wurde diese durch die NTF zu Forschungszwecken besetzt
  • 24. August: Zwei Raumstationen der GTU-Logistik werden in Rho Carinae von den Piraten angegriffen; scheinbar um die Forscherin/Ingenieurin McDonald zu entführen
  • 27. August: Gründung der Galaktischen Söldner-Föderation
  • 05. September: Nachdem die Piraten-Belagerung der beiden Stationen der GTU-Logistik (siehe 24. August) in Rho Carinae durch mehrere Siedler beendet werden konnte, konnte auch die Entführung von Frau McDonald beendet werden. Die Forscherin/Ingenieurin konnte an die GTU-Logistik zurücküberführt werden.
  • 24. Oktober: Die Anomalie in Rho Carinae, welche bereits kurz nach ihrer Entdeckung 2400 stark umkämpft worden ist, war letzt durch die NTF besetzt - ein Angriff des Medjai vernichtete die Besatzung. Während der Schlacht entdeckten die Vasudaner nach eigenen Angaben eine Forschungseinrichtung der Neo-Terraner, welche zur Entwicklung von anti-vasudanischen Biowaffen bestimmt war; NTF-Größe Clint Maltombeles wird durch die WK Kral'pak (Typhon-Zerstörer des Medjai) gefangen genommen
  • 16. November: aufgrund eines Reaktorunglücks drohte ein Schiff der GTU in einem Schadensnebel zu verunglücken - es wurde durch ein Schiff der Neo-Terranerin Rebecca Kaonis gerettet
  • 01. Dezember: Die NTF schließt den Kolonisten Lee Blackwell aus ihrer Fraktion aus, nachdem dieser durch den NTB der Zusammenarbeit mit dem befeindeten Medjai verdächtigt worden war; dies ist der erste Fraktionausschluss seit der seit der Flucht vor den Shivanern 2398
  • 14. Dezember: Eine GTT Triton, welche der bisher unbekannten kriminellen Vereinigung von Paul Wetzlawik gehörte, explodiert

2403

  • Februar: Massive Kämpfe zwischen dem Medjai und der A. C. brechen aus, nachdem die A. C. Nidavellir Inc. ein vasudanisches Bergbauschiff kaperte; der Kampf endet, nachdem der Medjai der A. C. im Zuge mehrerer Gefechte Verluste zugfügt, sie zum Rückzug zwingt und einen Bergbaustütztpunkt/Asteroiden der Nidavellir Inc. bombardiert (die GTVR kann der mit ihr verbündeten A. C. nicht zur Hilfe eilen, weil deren Schiffe durch ein unbekanntes Computervirus befallen worden sind)
  • 13. Februar: Der NTB erlangt Hinweise auf das skrupellose und hochkriminelle Verhalten von Paul Wetzlawik und nimmt diesen in einem Gefecht gefangen
  • 01. - 04. April: Der NTB fliegt mit über 2400 Schiffen in das Hoheitsgebiet des Medjai bzw. des VI. Ein Angriff des NTB kann durch den Medjai verhindert werden - der NTB zieht sich zurück
  • 11. April: Theresa-Marie McDonald, welche für die GTU arbeitet, schließt ihr Projekt ab: Die GTU präsentiert eine überarbeitete Version der GTEP Hermes, die GTEP Hermes MK 2. Seitdem verkauft die GTU die Rettungskapseln an Siedler für 100000 RE pro Stück
  • 04. Mai: von Bismarck, bisher Sternenadmiral der GTVR, wird des Amtes enthoben und durch den neuen Sternenadmiral Trent Khan ersetzt
  • 04. Juli: Solimm und Vlaak treten von ihren Führungsposten innerhalb der GTU zurück und gehen in den Ruhestand; die Führung der GTU übernimmt Khelar Ki'Thar; Leiter der GTU Logistik wird Kre Mo'ot
  • 10. Juli bis 22. Juli: Der Medjai greift den GTVR-Rho-Außenposten Hosnian an und fügt den republikanischen Verteidigern schwere Schäden zu; die Medjai-Angriffsflotte fordert u. a. die Auslieferung des "Kriegsverbrechers" von Bismarck, wird aber nahezu gänzlich vernichtet
  • Anfang/Mitte August: Nach einigen teils verlorenen, teils gewonnenen Scharmützeln mit dem Medjai in Rho Carinae greift eine große Flotte des NTB Neo Vasuda an und vernichtet die dort stationierten Streitkräfte des VI
  • Mitte/Ende August: Am 25. August übernimmt So'laya Schu'ol die Unternehmensführung der DI von ihrer Mutter, Nermin Schu'ol, welche sich nunmehr im Ruhestand befindet. In etwa zu dieser Zeit nahm DI auch den neuen Unternehmenssitz auf Gaia in Betrieb.
  • November bis 01. Dezember: Mehrere kleine Flotten des Neo Terranischen Bundes fliegen durch Rho Carinae und Eta Nebular und greifen Einrichtungen und kleinere Flottenverbände des Medjai und des GTVR an. Nach der Vernichtung mehrerer Bergbauschiffe samt Schutzflotten schließen sich die neo-terranischen Flotten für einen Angriff auf einen GTVR-Posten in Eta Nebular zusammen. Während das GTVR eine Niederlage erleidet und einen Außenposten verliert, eilt eine große Flotte des Medjai zum Kampfgeschehen und vernichtet die verbliebenen NTB-Schiffe, erleidet kaum eigene Verluste
  • 29. November: Mun'thar Sethep übernimmt das Amt des GTU-Hauptauktionators von Han Ronalds und Jack Miller auf Probe
  • Dezember: Es kommt zu Kämpfen zwischen dem NTB und der GSF. Der Medjai greift in die Kämpfe ein, fügt dem NTB deutliche Verluste zu – schließlich verlassen NTB und Medjai wieder das GSF-bewohnte Gebiet

2404

  • 20.-22. Januar: Im Hoheitsgebiet des Medjai kommt es zu einem Flottenmanöver ebendieser Allianz. Während vor allem der NTB behauptet, dass ein Teil der Flotte wegen mangelnder Unterhaltszahlungen gemeutert sei, spricht die offizielle Medjai-Presseerklärung von einem Übungsgefecht bei "bei welchem [die] Verteidigungseinrichtungen einem Härtetest unterzogen" worden seien. Am Rande kommt es auch zu Kämpfen zwischen GSF, NTB und dem Medjai. Bei einem Scharmützel mit der GSF konnte das Warg'u Kol'Gho die ehemalige NTB-Größe Admiral Sev Christobal Krieg aufgreifen, welcher dort nach einer langen Odyssee (u. a. nach Gefangennahme durch das Anachron Syndikat) unter der falschen Identität Maddox-Reinald Pfitzer das Kommando über ein Schiff übertragen bekommen hatte und insgesheim eine Flucht zu den Neo-Terranern beabsichtigte
  • ab Ende Januar: Die Fraktionen VI, GTVR und NTF rüsten massiv auf und betonen ihre militärischen/strategischen Ambitionen und Ansprüche
  • 09. Februar: Admiral Sev Christobal Krieg wird in einem Gefangenenaustausch zwischen dem NTB und dem Medjai gegen zwei vasudanische Gefangene sowie einer Lösegeldzahlung des NTB ausgetauscht.
  • 11. Februar: Mun'thar Sethep besteht die Probezeit als GTU-Hauptauktionator und erhält eine Festanstellung.
  • 12. Februar: Das Warg'u Kol'Gho entdeckt in Eta Nebular eine unbekannte, terranische Raumstation, welche von den Vasudanern zügig erobert wird; an Bord treffen sie auf zuvor exekutierte, terranische Forscher sowie gelöschte Datenbänke und Terraner; ehe der einzige Überlebende, ein terranischer, verletzter Gefangener, geborgen werden kann, greifen Einheiten des Siedlers Belakohor in die Aktion ein und zwingen die Vasudaner zum Rückzug, und zwar ohne den Gefangenen zuvor in Gewahrsam nehmen zu können; die Vasudaner hinterlassen einen Sprengsatz auf der Station, welcher diese kurze Zeit später vernichtet
  • Mitte/Ende Februar: Zwischen Fraktionen VI, GTVR und NTF kommt es zunehmend / verstärkt zu kriegerischen Auseinandersetzungen.
  • 22. Februar: Das VI beginnt in einer Großoffensive den Angriff auf den GTVR-Asteroiden Hosnian (GTVR-Hauptbasis in Rho-Carinae)
  • 23. Februar: Das VI entdeckt in Rho Carinae weitere Asteroiden und sogar zwei Monde, welche zuvor nicht kartographiert worden sind; das VI kolonisiert einen der Monde (siehe Wüstenmond Kar'ne ma 'Khonsu II.')
  • 24. Februar: Das VI beginnt mit Besiedelungsinitativen für den für ihm nächstgelegenen Mond und benennt in Kar'ne ma 'Khonsu II.'
  • 24. Februar: Die GTU eröffnet in Rho Carinae zwei GTU Handelsposten sowie eine GTU Dropzone.
  • 24. Februar: Eine Übergangsregierung des GTVR verkündet die Absetzung von Josephine Sung sowie baldige Neuwahlen (s. Repräsentative Versammlung). Mit der Weiterführung der Amtsgeschäfte Sungs wird Trent Khan beauftragt. Sungs Absetzung wird mit "etliche[n] Verfehlungen [...], welche zu massiven Problemen auf allen Ebenen in der Republik führten, begründet
  • 24. Februar: Die NTF beginnt in einer Großoffensive (Operation Zitadelle) den Angriff auf den GTVR-Planeten Thatrel (GTVR-HQ) in Eta Nebular
  • 01. März: Der Angriff der NTF auf Thatrel trägt Früchte: Die Planetenverteidigung steht kurz vor dem Zusammenbruch; sukzessive erreichen jedoch republikanische Verstärkungen Thatrel und kann die totale Vernichtung zunächst verhindern
  • 01. März: Nachdem das Warg'u Kol'Gho den vom VI beanspruchten Mond Kar'ne ma 'Khonsu II.' zunächst übergangsweise für das Imperium über- und bewacht hat, übernimmt diese Aufgabe nun eine mächtige VI-Flotte namens Siedlungsflotte der beleuchteten Aura; die VI-Flotte beginnt mit der Besidelung des Monds
  • 01. März: An Bord der vom Warg'u Kol'Gho entdeckten Raumstation (12.02.) befand sich Godwin, ein ehemaliger terranischer Anführer, welcher durch einen Schiffskommandaten Belakohors, Hamil, befreit werden konnte; dieser ergreift mit Hamil die Macht, indem sie Belakohor ausschalten
  • 05. März: Der Angriff des VI auf Hosnian scheint erfolgreich; Trent Khan ruft seine Flotten zum Rückzug und verkündet "Rho [Carinae] als vorrübergehend verloren"
  • 09. März: Die verbleibenden Reste der GTVR-Hosnian-Verteidigung, welche sich nicht rechtzeitig zurückziehen konnten, brechen ob der übermächtigen VI-Flotte zusammen
  • 10. März: Mit stetigem Eintreffen von GTVR-Verstärkungsflotten konnten die Verteidiger Thatrels die NTF zurückschlagen und so in einem knappen Kampf den Planeten halten
  • 11. März: Der DI-Frachter neach-obrach togail entdeckt unbekannte Jump-Node-Signaturen in Rho Carinae - in den folgenden Tagen und Wochen werden etliche neue Jump nodes entdeckt und neue, scheinbar unbesiedelte Sternensysteme entdeckt – nach und nach verlassen viele Siedler und Allianzen Eta Nebular und suchen neue Heimaten in den neuen Systemen; es entsteht teilweise ein blutiger Wettkampf um die Erkundung und Vorherrschaft in den jeweiligen neuen Sternensystemen
  • 12. März: GTVR-Präsidentin Orlene Shepard hält eine Regierungserklärung zur Absetzung Josephine Sungs und erklärt, sie habe abgesetzt werden müssen, weil sie nach immer mehr Macht gegriffen habe und das demokratische System habe unterwandern wollen
  • 15. März: Das GTVR greift den NTF-Planeten Drorah an
  • 15. März: Nachdem das VI Kar'ne ma 'Khonsu II.' besiedelt hatte, entschied die VI-Führung sich für einen raschen Umzug des Hauptquartiers von Czifra zum Wüstenmond, war doch die Wüste das natürliche Habitat der Vasudaner; der Umzug war am 15. März weitestgehend beendet, nachdem Kebechet und die Raumstation VII Heliopolis zum Mond umgezogen waren
  • 15. März: Der Umzug der VI-Führung sollte sich als gelungenes Timing herausstellen: Nach dem Sieg der GTVR über die NTF setzte diese zum Gegenschlag an und greift mit übermächtigen Flotten Czifra und Drorah an; das VI - wenig Interesse an einem Halten Czifras zeigend - evakuiert die verbliebenen Bewohner nach Rho Carinae
  • 17. März: Das GTVR besiegt die Planetenverteidigung Drorahs und nimmt den Planeten ein - die NTF-Regierung ist zuvor auf einen Mond in Rho Carinae versetzt worden
  • Mitte/Ende März: infolge der Entdeckung neuer Sternensysteme und dem Angriff der GTVR auf Czifra kommt es im Medjai zu inneren Zerwerfungen, welche zur Abspaltung des Großteils der Mitglieder führten und zur Gründung der Allianz Lukharna'e Rhenesch
  • 22. März: Das GTVR besiegt die letzten Verteidiger Czifras und erobert den Planeten
  • 07. April: Der Rest-Medjai löst sich auf und gruppieren sich teilweise neu in der Allianz Outer Planets Alliance
  • 10. April: Die GTVR eröffnet die Wahlen zur 2. Repräsentativen Versammlung
  • 14. April: Ab dem 14. April stattet Kebechet erstmalig dem Sternensystem Rhakasch einen Besuch ab und erkennt die neue pro-vasudanische Allianz Lukharna'e Rhenesch offiziell als Anhänger des VI an; es beginnt eine mehrtätige feierliche Zeremonie in Rhakasch
  • 29. April: Die Wahlen zur 2. Repräsentativen Versammlung sind beendet, es siegt mit 50 % der Stimmen die Freiheitlich-Liberale Partei; das Amt der Sonderbeauftragten wird abgeschafft; Peyton Costa wird neue Ministerpräsidentin
  • 30. April / 01. Mai: Die LR greift die verbliebenen, letzten GTVR-Verteidiger Hosnians an, vernichtet diese gänzlich und bombardiert den Asteroiden
  • 05. Mai: Die GTU ruft ein Franchise-Konzept ins Leben, um so in den neuentdeckten Sternensystemen weiterhin einen Absatzmarkt zu erhalten; unter dem Franchise-Zusammenschluss KaDeWe werden weitere Absatzmärkte erschlossen
  • 07. Mai: Peyton Costa hält ihre erste Rede nach ihrer Wahl. In dieser bestätigt sie auch die Amtsweiterführungen von Orlene Shepard und Trent Khan. Sie erklärt Drorah zum neuen poltischen Zentrum, Thatrel zum wirtschaftlichen Zentrum und Czifra zur Sicherheits- und Gefängniswelt der Republik
  • vermutlich Mitte 2404: Tod Von Bismarcks
  • 09. August: Es kommt zu einem Piratenangriff auf einen GTU-Konvoi in Eta Nebular; mehrere Siedler kommen der GTU zu Hilfe; es entwickeln sich diverse Schlachten gegen die Piraten; letztlich kann ein Großteil der GTU-Fracht gesichert werden, welche nach GTU-Angaben für eine humanitären Krise auf "Ruten Kramm" benötigt wird
  • Ende August: Mithilfe der LR wird durch das VI eine Arcadia-Handelsstation in Rhakasch installiert
  • 10. September: Ein Handelsposten der NTF wird in Neo Polaris durch Fördermittel des NTB errichtet.
  • Mitte September: Ein GTVR-Handelsposten wird in Lyrae installiert
  • September: Der NTB beginnt mit einer Offensive auf Eta Nebular. Es kommt zu kämpfen mit verschiedenen Siedlern und der GTVR. Letztlich scheinen sich beide Parteien auf einen Waffenstillstand geeinigt zu haben (NTB und GTVR), allerdings wirft der NTB der GTVR und seinen Anhängern vor, diesen gebrochen zu haben
  • Vermutlich Herbst/Winter: In Cogadh, Neo Polaris und 620 werden je ein Handelsposten der KaDeWe errichtet
  • Mitte/Ende September: Die GTVR beginnt koordiniert mit wenigen Tagen Abstand eine Offensive in Rho Carinae, um die von den Allianzen LR, NTB und OPA beherrschten und mit Rho Carinae durch Jump nodes verbundene Sternensysteme Rhakasch, Polaris und das bis dahin namenslose 620 anzugreifen (insgesamt mit über 1000 GTVR-Kriegsschiffen)
    • sämtliche Angriffe scheitern, der GTVR gelingt es nicht, die Systeme zu erobern
    • der hohe GTVR-Militär Tick Tock Tano kommt in NTB-Gefangenschaft; sein Bruder Tock Tick Tano wird durch die LR eliminiert
    • LR, NTB und OPA erklären ihren Sieg über das GTVR; das GTVR wiederum erklärt, die Mission erfolgreich beendet zu haben, da das Ziel von Anfang an gewesen sei, Informationen über die Flottenstärken und Kampftaktiken der Allianzen zu ermitteln
  • 30. Oktober: Ein Spezialkommando des Correga Syndikates unter Führung von Kapitän Folkwin auf dem von der Republik erbeuteten Flaggschiff NTD Ruiru greift den Werftkomplex der Republik auf Thatrel an und zerstört dabei aufgrund taktischer Fehler der Republik die ungeschützte Werftverwaltung Eta sowie mehrere Zerstörer, Träger und Fregatten. Dies ist die erste Zerstörung einer Arcadiastation seit der Flucht vor den Shivanern 2398.
  • 7. - 9. November: Eine NTB-Deimosstaffel des Spezialkommandos (s. 30. Oktober) versucht einer NTF-Flotte am Sprungpunkt Eta Nebular nach Rho Carinae zu Hilfe zu kommen (diese wird durch die [Lukharna'e Rhenesch|LR]] angegriffen und vollständig zerstört), erreicht aufgrund eigener Kämpfe auf dem Heimflug durch Rho Carinae gegen Miningflotten der LR diese jedoch nicht rechtzeitig. Jedoch gelingt es ihr die LR-Flotte auf dem Weg nach Rhakasch an einem vorgelagerten Außenposten abzufangen und die erbeuteten Diomedes-Korvetten zu zerstören; die Flotte des NTB wird hierbei ebenfalls fast vollständig vernichtet
  • Winter: Die LR beginnt mit der ersten Besiedelung von Chra'khatach
  • 29. Dezember: Das private Forschungsunternehmen Interstellar_Laboratorien Kronberg_Miller_&_Co. beginnt mit Untersuchungen und Experimenten an der Anomalie in Rho Carinae; als eines der Experimente missglückt wird die Forschungsstation des Unternehmens, die GTI_RC_1, sowie diverse Flotten und Schiffe anderer Siedler und Allianzen aus den bekannten Systemen durch eine unbekannte Raumanomalie ("Energieblitz") in ein unbekanntes Sternensystem (411) katapultiert

2405

  • Anfang Januar: Auf der Suche nach einem Ausweg aus dem Sternensystem 411 stoßen die Siedler auf Shivaner; die Station GTI_RC_1 beginnt daraufhin mit Forschungen hinsichtlich der Bekämpfung der Shivaner; es entwickeln sich diverse Kämpfe - sowohl unter der Siedlern als auch gegen die Shivaner
  • 07. Januar: Ein Kriegsschiff des Warg'u Kol'Gho gelingt es, das System 411 zu verlassen; das Hauptquartier des Warg'u Kol'Gho setzt daraufhin die LR und das VI über den Kontakt zu den Shivanern und den anderen Einzelheiten in Kenntnis; während zwar ein Ausgang aus dem System nach Eta Nebular bekannt ist, so ist kein Weg nach 411 bekannt - man befürchtet Angriffe der Shivaner
  • 09. Januar: Der LR gelingt die Zerstörung einer GTI Arcadia (GTVR Trade) der GTVR in Lyrae
  • 10. Januar: Ruhrmetall (Yuma) meldet die erste Sichtung eines shivanischen Zerstörers in 411, einer SD Demon in 411
  • ab 10. Januar: die breite Öffentlichkeit in Eta Nebular und den anderen Systemen erfährt von der Bedrohung durch die Shivaner; die GTVR, die NTF sowie das VI beginnen mit der Entwicklung und Umsetzung von Verteidigungsstrategien
  • Anfang/Mitte Januar: Die Forscher an Bord der GTI_RC_1 können mithilfe von Mesonenplasma, welches reichlich in System 411 vorkommt und von besonderen Felsbrocken abgebaut werden kann, die Entwicklung einer Waffe gegen die Shivaner; die Siedler in 411 beliefern das Forschungsdepot daraufhin kontinuierlich mit dem Mesonenplasma, während sich zunehmende Kämpfe mit den Shivanern entwickeln
  • 16. Januar:
    • eine gigantische Kriegsflotte der Shivaner wird in 411 gesichtet
    • die Forscher an Bord der GTI_RC_1 haben die Entwicklung der Mesonenbombe fertiggestellt, welche nunmehr für ihren Einsatz "aufgeladen" wird
  • 17. Januar:
    • die Station wird nahezu gänzlich durch ein Schiff (PNS Petrosawodsk) der People's Republic of Haven evakuiert, während der Countdown zur Detonation der Bombe beginnt
    • die Shivaner beginnen zunehmend, die Gegend um die Station GTI_RC_1 anzugreifen; die verbliebenen Siedlerflotten beginnen mit der Abwehr
    • ein Schiff des Siedlers Templar Kledark (Mitglied der Allianz LR), welches sich bei der GTI_RC_1 befindet, versucht, die Station anzugreifen (scheinbar hat das Schiff die Seiten gewechselt und mit dem HoL sympathisiert), kann jedoch von dem NTB und später anderen LR-Kräften abgefangen und gestoppt werden
    • die Kriegsflotte der Shivaner erreicht Eta Nebular in der Nähe von Thatrel, mit dabei ist ein Juggernaut der SJ-Sathanas-Klasse (SJ Goliath)
    • ohne Absprache mit den (mittlerweile größtenteils auf der PNS Petrosawodsk befindlichen) Forschern sprengt das Correga Syndikat (NTB) die GTI_RC_1, um die Explosion der Mesonenbombe zu beschleunigen; hierbei erntet es heftigte Kritik durch die Forscher, da die entstandene Explosion deutlich geringer ausgefallen ist, als intendiert; ob die Explosion tatsächlich das System 411 mitsamt allen Schiffen und Sprungpunkten nach Eta Nebular vernichtet hat, bleibt daher offen; sofern bekannt, gibt es aber keine Schiffe, die 411 nach der Explosion in Richtung Eta Neblular verlassen haben, sodass die Explosion genügt haben könnte
    • die GTVR greift umgehend die Flotte der Shivaner an, verliert die Schlacht aber vernichtend
  • 18. Januar: Die LR errichten die erste größere Raumstation in Chra'khatach und festigen somit das Gebiet als weiteren Teil des VI
  • 23. Januar: Die Shivanerflotte fliegt von Eta Nebular nach Rho Carinae und erreicht die dortige Anomalie; diverse Siedler, Allianzen und Fraktionen entsenden ihre Schiffe zur Anomalie und nehmen den Kampf mit den Shivanern auf; diese ziehen sich mithilfe des shivanischen Sprungantriebs in entlegenere Gebiete Rho Carinaes zurück
  • 26. Januar: Die Shivaner greifen Biber II an und vernichten die Verteidiger
  • 02. Februar bis 07. Februar: Die Shivaner greifen Neo Vasuda an und vernichten alles Leben auf dem Asteroiden; das VI und diverse Unterstützer können jedoch die Shivaner gänzlich vernichten
  • 11. März: Die Galactic Terran-Vasudan Republic zieht sich weitestgehend aus Rho Carinae zurück, gibt Hosnian auf und versucht so, sich stärker auf die Sicherung und Entwicklung Eta Nebular zu konzentrieren
  • 17.-19. März: Es kommt zu mittelschweren Kämpfen zwischen der LR und der GTVR in Eta Nebular, wobei eine republikanische Raumstation samt Garnision vernichtet wird, diverse republikanische Diomedes-Korveten gekapert werden, aber letztlich die Republik LR wieder aus Eta Nebular vertreibt
  • 13. April: Gründung der Allianz Gos'Tussan
  • 14. April: Es kommt zu einer Explosion eines Reaktors auf dem GTU-Handelsposten Delta Sektor 2 Eta Nebular
    • es kommt zu schweren Schäden an der Raumstation und vielen Verletzten
    • die GTU riegelt die Station ab
    • erste Ermittlungen ergeben Hinweise auf eine mutwillig herbeigeführte Explosion ausgelöst durch einen Mesonensprengsatz
    • die GTU kann die Signatur eines verdächtigen Schiffes ausmachen, welches möglicherweise dafür verantwortlich sein könnte; die GTVR kann hierzu der GTU mitteilen, dass das Schiff der Aktion 44, einem vermeintlichen Zusammenschluss von Kleinkriminellen, gehört; als möglicher Anführer der Gruppierung wird Al' Kalm'har (alias "Der Kalmar") genannt, auf den die GTU ein Kopfgeld aussetzt
  • 18. April: Die NTF zeigt Interesse an Tick Tock Tano (ehem. GTVR-Admiral), der sich in Gefangenschaft beim NTB befindet und bittet um Überstellung; die Nachricht der NTF an den NTB war versehentlich nicht verschlüsselt und konnte durch die GTVR abgehört werden
  • ab 18. April: Der Siedler General Resource LTD. kann die Flotte der Aktion 44, welche den Angriff auf den GTU-Posten durchgeführt hatte, ausfindig machen und Al' Kalm'har festnehmen; eine kurze Vernehmung der Person ergibt sich als wenig aufschlussreich; wie sich herausstellt, gelang es der Aktion 44 neben einigen Waren auch, einen Datenkern der GTU zu stehlen, auf welchem unzählige Sensordaten aller GTU-Einrichtungen in Eta Nebular verzeichnet sind - vor der Festnahme durch die General Resource LTD. kann Al' Kalm'har die Daten zur Aktion 44 versenden und den Datenkern unwiderbringlich löschen
  • 19. April: Das GTVR entsendet eine Flotte, um die Gefangenenüberstellung zwischen NTF und NTB zu verhindern und Tick Tock Tano zu befreien
  • 22. April: Nachdem der NTB mit einer großen Armada losgeflogen war, um mit der Gefangenenüberstellung zu beginnen, bot das GTVR der NTF an, Tano gegen bei der GTVR gefangene Neo-Terraner freizulösen (Gefangenenaustausch)
  • 29. April: Die Verhandlungen hinsichtlich des Gefangenenaustauschs scheitern, eine GTVR-Flotte versucht daher, Tano gewaltvoll aus den Händen des NTB zu befreien
  • 01. Mai: Der NTB siegt im Kampf gegen das GTVR, Tano bleibt in neoterranischer Gefangenschaft; zusätzlich gelang es den Neo-Terranern, die GTVR-Gefangenen des geplanten Gefangenenaustauschs zu befreien
  • 02. Mai: Es kommt wiederholt zu schweren Kämpfen zwischen der LR und der GTVR im Grenzgebiet zwischen Eta Nebular und dem Beta-Quadranten in Rho Carinae; LR kann die GTVR aus Rho Carinae vertreiben und eine republikanische Sprungpunktblockade brechen
  • 06. Mai: General Resource LTD. (Siedler) überstellt Al' Kalm'har an die GTU
  • Mitte Mai: Der NTB führt Offensiven gegen die GTVR und das VI
  • 06. Mai: Die GTU beabsichtigt, Al' Kalm'har von Katama nach Malawi zu überstellen, um ihn dort weiterer Befragungen und der weiteren Gefangennahme zu unterziehen
  • 08. Mai: Auf dem Weg zu Malawi wird der GTU-Gefangenenkonvoi durch Kräfte der Aktion 44 abgefangen und Al' Kalm'har befreit; kurz darauf gelingt es der GTVR, Al' Kalm'har erneut zu ergreifen und festzunehmen; in Absprache mit der GTU verbleibt er in GTVR-Haft und wird an Czifra überstellt
  • 27. Mai: Al' Kalm'har kann zusammen mit Josephine Sung von Czifra fliehen; wie sich herausstellt, war dies mit dem Besitz Sensordaten über GTVR-Flottenbewegungen in Eta Nebular möglich, die aus den während des Anschlags erlangten Sensoraufzeichnungen der GTU-Handelsposten gewonnen wurden
  • 01. Juni: Die LR führt Kämpfe gegen die GTVR im Alpha-Quadranten Rho Carinaes und zerstört das dortige, republikanische Flottenflaggschiff GVFg Badalona; anschließend zieht sich die LR zurück, weil weitere GTVR-Verstärkung herannaht
  • 01. Juni: Seit dem letzten Angriff der Shivaner verblieb die I. Wachschutz-Reserve der GTU an der Anomalie in Rho Carinae, um diese zu bewachen und ggf. neue Hinweise zu erlangen. Die GTU verlässt am 01. Juni 2405 die Anomalie (GTU: "Seither wurden keinerlei auffällige Feststellungen getätigt, auch liefen unsere durchgeführten Untersuchungen leider ohne jede weitere Erkenntniserlangung ab.")
  • bis 24. Juni: Die Aktion 44 (Al' Kalm'har) liefert gegen Belohnung Josephine Sung an die Gesellschaft der BL ab. Es stellt sich heraus, dass die Gefangennahme Kalm'hars und die anschließende Verbringung ins Gefängnis auf Czifra beabsichtigt war, um Sung - gefangen auf Czifra - mithilfe der GTU-Sensordaten und die darin enthaltenen Informationen über die republikanischen Wachflotten befreien zu können. Weiter ergibt sich, dass die Gesellschaft der BL die Aktion 44 hierfür beauftragt hatte, um nicht selbst tätig werden zu müssen und so eine "Enttarnung" zu verhindern (die Gesellschaft der BL ist eine geheime Untergrundgruppierung innerhalb der GTVR gewesen und wollte daher im Verborgenen bleiben)
  • 24. Juni: Der Siedler E'Char'al (LR) besiedelt kurzzeitg den ehemaligen NTF-Posten Biber II, um nach Überresten und zurückgelassenen Informationen und Ausrüstungen der NTF zu suchen. Kurz darauf wird der Asteroid wieder verlassen.
  • 24. Juni: Siedler Ark Industries / Gos'Tussan haben seit dem Ausbruch auf Czifra versucht, die Aktion 44 ausfindig zu machen. Das Hauptquartier Aktion 44 wurde in Amistad festgestellt, angegriffen und vernichtet. Die Aktion 44 scheint daraufhin zerschlagen zu sein.
  • 24. Juni: Die entführte Sung trifft auf einer geheimen Basis auf einen alten Bekannten, Erik von Bismarck (Sohn des verstorbenen Sternenadmiral von Bismarck)
  • 27. Juni: Durch ein Verhör des tatsächlichen Anführers der Aktion 44, einer Person namens Bain, wird der GT und damit auch der GTVR klar, dass die Aktion 44 durch die Gesellschaft der BL angeheuert worden ist; die Existenz ebenjener Untergrundorganisation wird bekannt.
  • Juni: Das VI expandiert massiv in Rho Carinae, übernimmt die Herrschaft über die dortige Anomalie und gründet diverse Außenposten, u. a. Hija' ram
  • Anfang Juli: Josephine Sung erfährt von Erik von Bismarck, dass seine Gesellschaft existiert, um seinen Vater zu rächen (dieser wurde in deren Augen zu Unrecht abgesetzt und politisch gedemütigt); sie planen einen Umsturz in der GTVR und beabsichtigen Terroranschläge auf GTVR-Stationen
  • 6. / 08. Juli: Sung kann sich keineswegs mit den Absichten und Plänen von Erik von Bismarck identifizieren, ihr gelingt die Flucht aus den Fängen der Gesellschaft der BL. In einem Notruf warnt Sung vor den Plänen der BL und bittet um Hilfe; hierbei nennt sie ihre ungefähre Postion in Rho Carinae. Der Funkspruch ist an "den Kalmar" gerichtet, aber ohne Verschlüsselung. Kalmar antwortet abfällig, dass er sich nicht für Sung interessiere und nun seinen neuerlangten Reichtum (Belohnung der BL für die Übergabe Sungs) genießen wollen
  • 08. Juli: Der Funkspruch Sungs wurde mindestens von den Mächten GTVR, GT, NTB, VI und LR abgefangen. Genannte Fraktionen/Allianzen entsende Schiffe zu Sung, allerdings nicht unbedingt stets in friedlicher Mission, da Sung für viele auch ein strategisches Ziel darstellt.
  • 12. Juli: Unbeirrt vom Funksprung Sung wollen die BL noch immer die Terroranschläge auf GTVR-Einrichtungen in Eta Nebular ausführen. Hierzu wollen sie Kamikaze-Flieger mit Mesonensprengsätzen einsetzen. Dies kann durch die GT verhindert werden, die die Kamikaze-Flieger abfangen und vernichten können.
  • 15. Juli: Die GT kann das Hauptquartier der BL (Boadicea samt Flotte) vernichten / einnehmen. Erik von Bismarck versucht mit der Fregatte GTFg Porto zu entkommen. Beim Angriff auf die Porto kann er sich mit einer Rettungskapsel retten und der GT entkommen. Die Rettungskapsel wird jedoch vom Warg'u Kol'Gho (LR) gekapert und Erik von Bismarck wird gefangen genommen.
  • Mitte Juli: Josephine Sung wird durch die GT gefangen genommen.
  • 19. Juli: Die GT übergibt Sung an die GTD Schtscholkowo der GTVR; Sung wird anschließend erneut auf Czifra interniert
  • 26. Juli: Das Warg'u Kol'Gho übergibt Erik von Bismarck an das VI
  • 04. August: Der NTB beginnt einen Angriff auf die VI-Einheiten an der Anomalie in Rho Carinae, scheitert aber gänzlich; der NTB verliert hierbei unter anderem 2 Zerstörer und 2 Fregatten
  • 05. August: Bismarck-Loyalisten versuchen, Erik von Bismarck aus den Händen des VI zu befreien; der Versuch misslingt
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.