Drifting Souls Wiki
Advertisement
Die nachfolgenden Informationen basieren auf den Geschehnissen aus Freespace 1 und 2. Das Schiff selbst kam in Drifting Souls 2 nie vor, wenngleich sein Wirken unter Umständen bis heute Auswirkungen auf das Rollenspiel haben kann.
SJ Sathanas

Bild eines Sathanas-Juggernauts

Die SJ Sathanas ist ein Juggernaut der Shivaner im Zweiten Großen Krieg gewesen und gehört zur gleichnamigen Juggernaut-Klasse.

Der erste Kampfauftritt eines Shivanischen Juggernauts fand im Nebel jenseits des ersten Knossos-Portals in Gamma Draconis statt, als das Kriegsschiff einen vasudanischen Einsatztrupp zerstörte, der eine shivanische Gasminenoperation angriff. Die Galactic Terran-Vasudan Alliance (GTVA) begann sofort, sich aus dem Nebel zurückzuziehen, allerdings nicht, bevor sie einen Piloten des neuen Tarnkappenjägers der Ptah-Klasse geschickt hatte, um das Schiff zu scannen. Aufgrund dieser Informationen startete die Allianz eine gezielte Bombardierungsmission, um mehrere der vorderen Strahlenkanonen im Gamma-Draconis-System auszuschalten (es gibt keinen Kanon-Konsens darüber, wie viele genau zerstört wurden, aber mindestens zwei wurden ausgeschaltet), und die GTVA Colossus griff den geschwächten Juggernaut an und zerstörte ihn, nachdem er ins Capella-System gesprungen war.

Nach diesem Sieg war die GTVA zuversichtlich, jede Bedrohung durch die Shivaner ausschalten zu können, und kehrte in den Nebel zurück mit dem Ziel, Admiral Aken Bosch zu finden und gefangen zu nehmen. Dieses Ziel konnte jedoch nicht erreicht werden, als die GTVA-Truppen entdeckten, dass mehrere Juggernauts der Sathanas-Klasse auf dem Weg in den GTVA-Raum waren. Gamma Draconis wurde schnell von dem schnellen Vormarsch der Juggernaut-Flotte überrannt, die kurz darauf Capella erreichte. In einem verzweifelten Kampf hielt die GTVA-Flotte die Shivaner in Schach, während die Zivilisten nach Epsilon Pegasi und Vega evakuiert wurden. In der Endphase der Schlacht wurde die GTVA Colossus in Capella von einem shivanischen Juggernaut zerstört, während sie ein Ablenkungsmanöver für die GTD Bastion darstellte, deren Aufgabe es war, den Sprungknoten nach Epsilon Pegasi zu unterbrechen. In einer letzten verblüffenden Wendung der Ereignisse lösten die shivanischen Juggernauten die Supernova des Sterns Capella aus, als der Sprungkorridor nach Vega zerstört wurde.

Advertisement