Drifting Souls Wiki
Advertisement

Rho Carinae ist ein großes Sternensystem, das diverse Jump nodes zu anderen Sternensystemen, u. a. allein drei nach Eta Nebular, aufweist. Neben Eta Nebular ist Rho Carinae das einzige System, das Neusiedler bei ihrer Registrierung als Startpunkt wählen können.

Die in Rho Carinae befindlichen Wohnasteroiden können besiedelt werden, allerdings existiert in Rho Carinae keine großen Wohnasteroiden und auch keine Eisasteroiden. In Rho Carinae kommen große Felsbrocken vor, die mit Bergbauschiffen (vorrangig GTVM Anteros) abgebaut werden können; sie enthalten mehr Rohstoffe und Antarit als kleinere Felsbrocken.

Bild der Anomalie in Rho Carinae

In der Mitte des System befindet sich eine Anomalie (von den manchen Vasudanern Nugh'ar Ren'asch genannt). Sie konnte bislang nicht abschließend erforscht werden und ihre Herkunft ist unbekannt. Als die Anomalie festgestellt worden ist, wurde zeitlich bemerkt, dass der Zugang zu Theta Orionis nicht mehr existiert. Eine Verbindung zwischen beiden Ereignissen erscheint daher wahrscheinlich. Um die Anomalie herum befinden sich Ringförmig starke Deuterium- und EMP-Nebel.

Während die Galactic Terran-Vasudan Republic (GTVR) kaum präsent ist, haben das Vasudanische Imperium (VI) und die Neo-Terranische Front (NTF) ihre Hauptquartiere in Rho Carinae. Zudem befinden sich hier zwei Handelsposten der Galtracorp Unlimited (GTU) und zuzüglich eine GTU-Dropzone.

Geschichte

Das System wurde Anfang Oktober 2400 durch den Medjai erstmalig erkundet und wenig später auch durch weitere Allianzen betreten. Mittlerweile haben das Vasudanisches Imperium (Neo Vasuda), die Galactic Terran-Vasudan Republic (Hosnian) und die Neo-Terranische Front (Biber II) Außenposten im Sytem errichtet. Aufgrund des Vorkommens von Antarit, einem sehr seltenen und wertvollen Rohstoff, ist das System sehr stark umkämpft.

Mitte/Ende Februar 2404 wurden durch neuere Scan-Techniken und -Methoden weitere Asteroiden und sogar zwei Monde (Kar'ne ma 'Khonsu II.' und Mond Rho Carinae, Letztgenannter wurde später Sirius getauft) entdeckt. Letztere wurden durch das VI und die NTF beansprucht. Somit fokussierte sich vor allem das VI, aber auch die NTF vermehrt auf Rho Carinae, wo es reiche Antarit-Vorkommen gab. Diese Chance nutzte die GTVR aus und vertrieb beide Fraktionen aus Eta Nebular. Seither ist Rho Carinae das Stammsystem von VI und NTF.

Mit der zunehmenden Siedlerpräsenz und der steigenden Bergbauaktivität wurden durch die GTU eine GTU-Dropzone sowie zwei weitere GTU-Handelsstationen errichtet.

Anfang 2405 erreichten die Shivaner über das Sternensystem 411 Eta Nebular und von dort Rho Carinae. Dort kam es zu massiven Kämpfen an der Anomalie, ehe sich die Shivaner von dort mittels shivanischen Sprungantriebs zurückzogen und weiter am Randgebiet Rho Carinaes marodierten.

Am 11. November 2405 wurde vom VI ein Experiment an der Anomalie durchgeführt. Hierbei wurden als Nebenfolge unbeabsichtigt die Tarnvorrichtungen der in Rho Carinae, Eta Nebular und den Prospect-Systemen vorkommenden Raumstationen der Aljaši-Marée zerstört und die Station konnten durch Siedler in Besitz und Betrieb genommen werden. Forschungen zufolge lebten die als ausgestorben geltenden Aljaši-Marée zuvor in diesen Systemen, etwa bis in die 50er Jahre des zweiten Jahrtausends.

Advertisement