Drifting Souls Wiki
Advertisement
Ingame-ID:
-31

Orlene Shepard, früher auch Sternenadmiral Orlene Shepard, war ein NPC der Fraktion der Galactic Terran-Vasudan Republic (GTVR) und deren Vorgänger, dem Galactic Terran-Vasudan Empire (GTVR).

Sie ist seit August 2399 die Präsidentin der Galactic Terran-Vasudan Republic.

Hintergrundgeschichte (RPG)[]

Shepard ist die Tochter von Admiral Shepard.

Sie übernahm das Kommando der GTVE am 04. August 2398 nach dem Tod ihres Vorgängers Sternenadmiral von Wolfenstein. Hierzu wurde Shepard durch die provisorische Verwaltung des GTVE ernannt, nachdem Sternenadmiral von Wolfenstein ums Leben gekommen war. Zuvor war Shepard im GTVE im Amt eines Captains.

Sung und Shepard

CN zu Orlene Shepard und Josephine Sung

Shepard war bis zum 4. August 2399 die Imperatorin und das oberste NPC des Empires. Im Zuge von Wahlen wurde das Empire demokratisiert und zur Republik umgewandelt. Im Folgenden wurde Shepard Präsidentin und Staatsoberhaupt dieser neuen Republik. Oberstes NPC wurde Josephine Sung, welche Bevollmächtigte der Republic für Eta Nebular und Theta Orionis wurde. Shepard bleibt somit zwar Staatsoberhaupt, wird aber nicht als mehr NPC gespielt. Dies übernimmt nun das NPC Josephine Sung.

Offiziell wurde seitdem die Republic weiterhin durch die als Präsidentin und Staatsoberhaupt gewählte Orlene Shepard regiert. Ansprechpartnerin sowohl in zivilen als auch militärischen Fragen war aber Sung.

Im ersten Quartal 2404 spitzte sich die Lage in Eta Nebular auf brisante Weise zu, nachdem die drei großen Fraktionen - Galactic Terran-Vasudan Republic (GTVR), Vasudanisches Imperium (VI) und Neo-Terranische Front (NTF) - massiv aufzurüsten begangen. Aus kleinen Scharmützeln wurde schließlich ein erbitterter Krieg. Während das VI ab Ende Februar 2404 mit einer Offensive in Rho Carinae, insbesondere auf Hosnian, begann, folgte die NTF zwei Tage später mit einem Angriff auf Thatrel. In diesem Zwei-Fronten-Krieg hatte die republikanische Armee zunächst wenig Möglichkeiten und musste herbe Verluste einstecken. Inmitten der Wirren des Krieges jedoch setzte Shepard Sung ab und erklärte Trent Khan als vorübergehenden Ersatz. Shepard warf Sung vor, immer mehr nach der Macht gegriffen zu haben und das demokratische System unterwandern zu wollen.

In einem harten Kampf konnte die GTVR die Angreifer der NTF von Thatrel vertreiben, indem sie immer weiter abgelegene Flottenverbände zurück zum Heimatplaneten rief. Gesammelt und vom Sieg motoviert nutzte die Republik die Gunst der Stunde und griff zeitgleich die damaligen Hauptplaneten der NTF und des VI an.

Nach Neuwahlen wurde als Ersatz für Josephine Sung Peyton Costa als Sonderbeauftragte ernannt, welche später das Amt der Premierministerin bekleidete.

Ab dem 16. März begann die Lukharna'e Rhenesch (LR) mit einem lang andauernden Überfall auf die GTVR in Eta Nebular. Verschiedene Flottenverbände werden vernichtet und das AWACS-Sensornetz wird weitgehend zerstört. Am 28. April ruft Ambyserda, auf Veranlassung von Shepard und in Absprache mit Sternenadmiral Trent Khan, den GTVR-Senat zu einer Sondersitzung zusammen, welche am 4. Mai stattfand. In einem Misstrauensvotum gegen Peyton Costa wurde diese abgesetzt und von einer Übergangsregierung unter Präsidentin Orlene Shepard ersetzt.

Advertisement