Drifting Souls Wiki
Advertisement

Logo des GTVR

Fraktionen
Hauptfraktionen
Nebenfraktionen
Ehemalige Fraktionen
* = bei diesen Fraktionen können Loyalitätspunkte gesammelt werden.

Das Galactic Terran-Vasudan Republic (kurz GTVR; übersetzt Galaktische Terranisch-Vasudanische Republik) ist eine Fraktion, die sich für die gemeinsame, friedliche Besiedlung der Systeme einsetzt. Sie besteht, anders als das Vasudanische Imperium (VI) oder die Neo-Terranische Front (NTF) aus Vasudanern und Terranern gleichermaßen. Angeführt wird die Fraktion von Orlene Shepard, oberstes NPC ist der vasudanische Premierminister Akhnau. Zweit-NPC ist die GTVR Admiralität.

Hauptquartier der Fraktion ist der Planet Thatrel. Das Office of Naval Intelligence ist ein Geheimdienst der Republic (unklar, ob es weitere gibt).

Hintergrund-Geschichte (RPG)

Die Republic entstand aus dem Galactic Terran-Vasudan Empire (GTVE). Die einstige Empire-Imperatorin, Sternenadmiral Orlene Shepard, war bis zum 4. August 2399 die Anführerin und das oberste NPC des Empires. Im Zuge von Wahlen wurde das Empire durch Shepard demokratisiert und zur Republik umgewandelt.

Im Juli 2399 begannen die Wahlen zur Repräsentativen Versammlung (Senat). Zur Wahl standen:

Wählen konnten alle neutralen Spieler, welche sich nicht schon einer anderen Fraktion angeschlossen haben oder zum GTVE gehörten.

Im August 2399 konnte dann die FLP mit 43,6 % den Wahlsieg für sich verbuchen und stellt die Regierung mit folgenden Personen:
Präsidentin / Staatsoberhaupt: Orlene Shepard
Premierministerin: Merneith III. von der FLP
Sonderbeauftragte für Eta Nebular: Josephine Sung

Dies geschah insbesondere als Reaktion auf diverse äußere Gefahren, denen man sich zu stellen hatte. Man hoffte, unter anderem durch die Wandlung zur Republik mehr inneren Zusammenhalt und neue Mitglieder gewinnen zu können. Im Folgenden wurde Shepard Präsidentin und Staatsoberhaupt dieser neuen Republic. Oberstes NPC wurde Josephine Sung, welche Bevollmächtigte der Republic für Eta Nebular und Theta Orionis wurde.
(OFF-RPG-Anmerkung: Shepard bleibt somit zwar Staatsoberhaupt wird aber nicht als mehr NPC gespielt. Dies übernahm das NPC Josephine Sung)

Schon ein Jahr Später im September 2400 musste die neu gegründete Republik einen herben Schlag hin nehmen, als der Neo Terranischer Bund (NTB) mit starken Flottenverbänden die Arcadia-Station angegriffen hatte und deren Schutzflotte vernichtete.

Im Rennen um die Entwicklung eines schweren Korvetten-Schiffmodells war die Republik die letzte Fraktion, welche 2401 erst alles Nötige für den Bauplan zusammenbekommen hat.

Oktober 2401 war erst die Manhattan-Station GTI Hope und damit die größte Erweiterung der Republic-Station fertig.

Im Oktober 2402 versuchte der NTB erneut mit einem großen Militärschlag die Station der Republik an zu greifen. Dieses mal konnten starke Flottenverbände dies jedoch verhindern und gewährten dem NTB einen freien Abzug.

Zwar unterhält die Republik zur Wahrung des Friedens eine große Flotte und hat gleich zwei Admiräle für das Militär (Tick Tock und Tock Tick Tano), aber tritt allgemein eher defesiniv auf unterstützt seine sich ihm angeschlossene Allianzen mit diversen Bau- und sonstigen Aufträgen. Der Republik zuzuordnen sind die Allianzen Akheton Corporation und Ruhrmetall, aber auch viele andere freie Völker und Siedler.

Mit der Entdeckung Theta Orionis 2399 begann die GTVR auch mehr oder weniger erfolgreich zeitweise die Kontrolle über das System zu erlangen. Wie den anderen Fraktionen auch gelang es ihr aber nicht, dort dauerhaft Fuß zu fassen.

Als im Oktober 2400 Rho Carinae entdeckt worden war, begann die GTVR mit der Besiedelung eines Asteroiden, Hosnian. Dieser sollte helfen, einen Teil des Sternensystems unter Kontrolle zu bringen. Ähnliche Asteroidenbasen wurden auch vom VI und von der NTF gegründet. Auch hier gelang es keiner Fraktion dauerhaft, die Asteroiden zu halten, wurden sie doch des Öfteren durch Feinde angegriffen und aufgerieben. Dennoch war ein Aufbau stets wichtig, war Rho Carinae doch eine wichtige Quelle für das rüstungswichtige Antarit. Zeitweise untersuchte die Republik auch die Anomalie auf Rho Carinae, ohne - wie die anderen Fraktionen auch - nennenswerte Feststellungen zu treffen.

Im ersten Quartal 2404 spitzte sich die Lage in Eta Nebular auf brisante Weise zu, nachdem die drei großen Fraktionen - Galactic Terran-Vasudan Republic (GTVR), Vasudanisches Imperium (VI) und Neo-Terranische Front (NTF) - massiv aufzurüsten begangen. Aus kleinen Scharmützeln wurde schließlich ein erbitterter Krieg. Während das VI ab Ende Februar 2404 mit einer Offensive in Rho Carinae, insbesondere auf Hosnian, begann, folgte die NTF zwei Tage später mit einem Angriff auf Thatrel. In diesem Zwei-Fronten-Krieg hatte die republikanische Armee zunächst wenig Möglichkeiten und musste herbe Verluste einstecken. Eine neugeformte Übergangsregierung setzte Sung hierbei von ihrem Posten ab und setzte ihren Sternenadmiral, Trent Khan, vorrübergehend auf ihren Posten.

Am 05. März musste Khan die Truppen über Hosnian zum Rückzug auffordern und Rho Carinae zunächst als verloren erklären.

In einem harten Kampf konnte die GTVR die Angreifer der NTF von Thatrel vertreiben, indem sie immer weiter abgelegene Flottenverbände zurück zum Heimatplaneten rief. Gesammelt und vom Sieg motoviert nutzte die Republik die Gunst der Stunde und griff zeitgleich die damaligen Hauptplaneten der NTF und des VI an.

In einem harten Kampf eroberte das GTVR Drorah und Czifra und vertrieb die Reste beider Fraktionen aus Eta Nebular.

Mit Ende der zweiten Wahlen zur Repräsentativen Versammlung. In diesem Zuge wurde das Amt der Sonderbeauftragten gänzlich entfernt. Wahlsiegerin Peyton Costa übernahm das Amt des Premierministers von Merneith III.. Drorah wurde neues poltisches Zentrum der Republik, während Thatrel das neue wirtschaftliche Zentrum bilden sollte. Der Eisplanet Czifra wurde Sicherheits- und Gefängniswelt.

Im September greifen diverse Kampfverbände der GTVR die Heimatsysteme befeindeter Allianzen an. Insgesamt startet die Republik einen Angriff auf Rhakasch (gehört zur Lukharna'e Rhenesch [LR]), Neo Polaris (gehört zum Neo Terranischen Bund [NTB]), sowie das System 620 (gehört zur Outer Planets Alliance [OPA]) an. Die koordinieren Angriffe finden mit insgesamt über 1000 Kriegsschiffen statt. Keinem der Angreifer gelingt es, von Rho Carinae aus durch die Jump-Node-Blockaden der o. g. Allianzen zu brechen, um die anivisierten Ziele zu erreichen. Stattdessen werden die Flotten der GTVR vollständig aufgerieben und die Militärs Tick Tock und Tock Tick Tano kommen ums Leben bzw. in Gefangenschaft. Peyton Costa erklärt zu den Angriffen, dass es weniger darum ging, die Systeme zu erobern, sondern die Flottenaufstellungen und Kampftaktiken der Feinde zu studieren; und insofern sei die Mission erfolgreich gewesen.

Ebenfalls im September 2404 festigte die Republic ihren Einfluss im System Lyrae, indem dort mithilfe der Galaktischen Söldner-Förderation eine GTI Arcadia (GTVR Trade) errichtet worden ist. Die GTI Trade wurde jedoch wiederum im Januar 2405 durch die Lukharna'e Rhenesch vernichtet.

Als im Frühjahr 2405 die Shivaner eine Invasion in Eta Nebular und Rho Carinae startete, war in deren Abwehr auch die GTVR massiv beteiligt. Als die Shivaner nahe Thatrel auftauchten, musste die GTVR massive Verluste erfahren. Dennoch zog die Republik zeitnah weitere Kräfte heran und verfolgte die Shivaner, zusammen mit anderen Siedlern, Allianzen und Fraktionen, nach Rho Carinae und nahm dort den Kampf mit auf.

Im März 2405 gab die Republic ihre Ambitionen und Stellungen in Rho Carinae inkl. Hosnian auf. Dies war eine Reakion auf die zunehmenden Angriffe ihrer Feinde auf Einrichtungen in Rho Carinae und Eta Nebular. So versucht die GTVR sich stärker auf die Sichereit und Entwicklung Eta Nebulars zu fokussieren.

Teile innerhalb der GTVR waren mit dem politischen Umgang rund um Absetzung und Verdrängung des ehemaligen Sternenadmirals von Bismarck nicht einverstanden gewesen und es regte sich wiederholt Kritik. Die Kritiker waren wiederholt der Meinung, die Taten von Bismarck für die GTVR und ihre Vorgängerorganisationen seien nicht entsprechend gewürdigt worden. Militante Kritiker rund um seinen Sohn, Erik von Bismarck, gründeten daher die Gesellschaft der BL (BL = Bismarck-Loyalisten), eine Untergrundorganisation innerhalb der Republic. Diese hatten mit Terroranschlägen auf die GTVR das Ziel, diese umzustürzen. Die BL wurden durch die GTVR und ihre Verbündeten im Juni/Juli 2405 aufgedeckt und vernichtet. Anschläge auf GTVR-Stationen konnten nur knapp verhindert werden.

Am 14. August 2405 wurde der Senat der GTVR auch für Gesandte treuer Siedlerschaften geöffnet. Unter bestimmten Voraussetzungen können seither auch Verbündete der Republic Senatoren in den Senat entsenden, um an Abstimmungen teilzunehmen.

Seit dem 16. März 2406 begann die Lukharna'e Rhenesch (LR) mit einem lang andauernden Überfall auf die GTVR in Eta Nebular. Verschiedene Flottenverbände wurden hierbei vernichtet und das AWACS-Sensornetz weitgehend zerstört. Hinzukamen seit April auch einige Angriffe des Neo Terranischen Bundes (NTB) auf die GTVR in Eta Nebular. Am 28. April ruft Ambyserda den GTVR-Senat zu einer Sondersitzung zusammen, welche am 4. Mai stattfand. In einem demokatischen Misstrauensvotum gegen Peyton Costa wurde diese abgesetzt und von einer Übergangsregierung unter Präsidentin Orlene Shepard ersetzt.

Im Mai 2406 gewann der Vasudaner Akhnau (FLP) die dritte Wahl zur Repräsentativen Versammlung und wurde Premierminister.

Bekannte hohe Ämter

Bekannte Personen des GTVR

Diese Liste ist nicht abschließend.

Bekannte Flaggschiffe

Diese Liste ist nicht abschließend.

Bekannte Entwicklungen des GTVR

Advertisement